Omega-3-Fettsäure Leinöl

Lebensnotwendigen Fettsäuren ....

Für eine gesunde Ernährung reicht es nicht aus, nur auf eine ausreichende Zufuhr von Vitaminen zu achten, der menschliche Körper braucht auch noch andere Zusätze die der Körper nicht selber bilden kann.
Neben verschiedenen Mineralien, wie Kalzium, Kupfer und Eisen, benötigt der Organismus auch die Zufuhr von essentiellen Fettsäuren.
Diese langkettigen Fettsäuren, auch als Omega-3-Fettsäuren bekannt, sollen, laut klinischen Forschungen, für den Körper wichtig sein, um den Cholesterinspiegel und den Blutdruck niedrig zu halten und somit Herzkrankheiten und Arteriosklerose weitestgehend zu verhindern. Neuere Untersuchungen zeigten auch eine positive Wirkung der Omega-3-Fettsäuren bei entzündlichen Prozessen im Körper.
Als Hauptlieferanten der lebensnotwendigen Fettsäuren werden häufig Kaltwasserfische wie Makrele, Hering oder Lachs und einige Öle genannt. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine Menge von 0,5 Prozent der täglichen Gesamtenergie der Omega-3-Fettsäuren zu sich zu nehmen, was aber ein Großteil der deutschen Bevölkerung aus verschiedenen Gründen nicht annähernd erreicht.
Um der Empfehlung der DGS gerecht zu werden, müssten etwa zwei Fischmahlzeiten der oben genannten Fischarten auf dem wöchentlichen Speiseplan stehen.
Mit einer Portion Matjeshering oder Makrele bekommt der Organismus etwa 6 bis 7 Gramm Omega-3-Fettsäuren zugeführt. Vergleiche zur japanischen Bevölkerung zeigen, dass dort wesentlich mehr Fisch verzehrt wird als in Deutschland, aber weniger Herz-Kreislaufkrankheiten verzeichnet werden.
Eine gute Alternative für Menschen, die keinen Fisch mögen, oder aus anderen Gründen keinen Fisch essen, sind verschiedene Ölsorten, die diese wichtigen Fettsäuren enthalten.
Besonders reich an Omega-3-Fettsäuren ist zum Beispiel Leinöl. Mit bis zu 62 Prozent hat Leinöl den höchsten Anteil aller Pflanzenöle an den wertvollen Omega-3-Fettsäuren. Das Öl, das aus den reifen Samen von Flachs gewonnen wird, ist hauptsächlich kalt gepresst erhältlich und eignet sich nur zur kalten Verwendung. Leinöl wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus, es soll das Immunsystem stärken und den Cholesterinspiegel, sowie den Blutdruck günstig beeinflussen.
Um eine ausreichende Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren zu gewährleisten, genügen schon 2 Teelöffel, die morgens und abends eingenommen werden.
Das Öl wird in dunklen Glasflaschen verkauft und sollte unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt werden. Nach Anbruch der Flasche ist das Öl nur kurzzeitig haltbar und sollte schnell verbraucht werden. Daher ist es sinnvoll, nur kleine Flaschen zu kaufen.
Der leicht nussige Geschmack von Leinöl lässt sich auch gut zu Kartoffeln, Salaten und Quarkgerichten kombinieren. Eine maximale Zufuhr von 20 Gramm pro Tag sollte jedoch nicht überschritten werden.
Mittlerweile haben sich Vollsortimenter auf diese Art von Nahrungsmitteln eingestellt. Diejenigen die einen solchen nicht in Ihrer Nähe haben können die Artikel auch über den Online-Handel beziehen. Viel Shops haben sich auf diese Artikel spezialisiert und bieten diese sogar preiswerter an.