Kundenstopper, Gehwegaufsteller Klappständer

Wissenswertes über den Kundenstopper  ....

Der Kundenstopper stammt noch aus einer Zeit, als Internet und Multimedia in der Werbung nicht wirklich präsent waren. Daher mussten die Kunden - und davon möglichst viele - auf andere Art auf ein beworbenes Produkt oder auf eine Dienstleistung aufmerksam gemacht werden.
Der Kundenstopper, oder auch Gehwegaufsteller, ist für diesen Zweck ideal. Der Passant und potenzielle Kunde wird durch den Aufsteller auf dem Fußgängerweg oder in der Fußgängerzone in seinem Gang unterbrochen und nimmt dabei die Werbebotschaft auf dem Kundenstopper gewollt oder unbewusst wahr.
Dabei spricht der Aufsteller auch Personen an, die des Lesens nicht mächtig sind - wie beispielsweise Kinder. Durch die plakative Wirkung einer großen und zumeist farbigen Abbildung wird die Aufmerksamkeit auf das Produkt gelenkt. Im Idealfall soll dann ein Gang in den Laden mit anschließendem Kauf des Produktes folgen.
Dabei hat der Kundenstopper eine jahrlange Tradition: Früher gab es ihn oft in Form von Schiefertafeln, auf die mit Kreide Informationen und Werbung geschrieben wurden. Heute findet man diese rustikale Form des Kundenstoppers besonders häufig vor Restaurants und Gaststätten, wo sie das Tagesgericht und anderen Speisen schmackhaft machen sollen.
Die modernen Kundenstopper vor Verkaufsfilialen und Servicestellen sind heutzutage aus Metall, Aluminium oder Kunststoff, und für den Außenbetrieb mit einer wasserdichten Folie bespannt, die ebenso witterungsbeständig ist. Diese Modelle sind zusammenklappbar und haben einen schweren Rahmen, damit sie nicht vom Wind verschoben werden können.
Die Standardgröße für einen Kundenstopper ist das DIN-A2 Format - wobei es auch Abweichungen gibt, um besondere Aufmerksamkeit der Betrachter zu erhalten.
Kundenstopper oder auch Plakatständer genannt, werden gerne bewusst in engen Verkaufsgassen, in denen Personen aufgrund von Kundenstoppern nicht nebeneinander vorbeigehen können, eingesetzt. Dabei muss eine Person stehen bleiben und wird dabei von der Werbung Notiz nehmen, bis der Weg für sie frei ist. Diese kurze Wartezeit reicht in der Regel schon aus, um mit der Information auf dem Kundenstopper konfrontiert zu werden.
Gerne werden die Kundenstopper auch für einfache Grußworte oder ein Willkommen genutzt, um eine kundenfreundliche Atmosphäre zu vermitteln.
Besonders Supermärkte nutzen Aufsteller auch innerhalb ihrer Filialen. Hier wird mit dem Umstand gespielt, das sperrige Einkaufswagen mehr Platz benötigen und oft nur schwer an den Kundenstoppern vorbeirangiert werden können. Der Kunde muss also einen Moment besonders aufmerksam sein und auch langsamer werden. Dazu ist in Supermärkten der Kundenstopper meist mit einem direkten Warenangebot verbunden, welches an dem Aufsteller ausliegt. Hier kann / soll der Kunde dann nach Möglichkeit direkt zugreifen.
Allgemein kann gesagt werden, dass der Kundenstopper ein günstiges aber sehr werbewirksames Mittel ist, Kunden schon auf der Straße auf ein Angebot aufmerksam zu machen und ihn zum Eintreten zu bewegen.